25th Aug2016

Gamescom 2016 – Teil 3

by Carney
Silence - Quelle: Daedalic Entertainment GmbH

Silence – Quelle: Daedalic Entertainment GmbH

Meinen dritten Bericht, möchte ich mit meinem Besuch bei Daedalic beginnen, denn auch mein dritter Tag auf der Gamescom hat mit einem langen Besuch dort begonnen. Als erstes möchte ich auf Silence eingehen, dem Nachfolger von Whispered World. Das Spiel startet mit Renie und ihrem großen Bruder Noah und schon auf den ersten Blick fällt auf, das es dieses mal vollständig in 3D gemacht ist. Es sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig, allerdings gebe ich ganz klar die Vorwarnung an alle, die Whispered World noch spielen wollen. Spielt es davor, denn es wird direkt zu Beginn von Silence noch mal grob zusammen gefasst, es würde Euch also Spoilern. Ebenfalls neu ist, das man in Silence sterben kann, aber keine Sorge, der letzte Autosave ist nie so weit entfernt. Zudem gibt es kein klassisches Inventar, so das Daedalic es als “Modernes Adventure” bezeichnen möchte. Falsche Aktionen sollen dieses mal keine einfachen “geht nicht” Antworten auslösen, sondern zum Teil sehr lustige Animationen wie es schief geht. Daher freue ich mich schon sehr darauf alles mögliche und unmögliche auszuprobieren. Nach der kurzen Vorgeschichte landen Renie und Noah gemeinsam in der Welt von Silence und müssen dort ihr Abenteuer bestehen. Zusammen mit Spot (der Super Raupe) gibt es dieses mal drei vollständig steuerbare Charaktere. Die Spielzeit wird mit ca. 8 bis 12 Stunden angegeben.

Silence erscheint am 15. November 2016 für PC, Mac, Linux, PS4 und XBox One.

Crazy Machines 3 - Quelle: Daedalic Entertainment GmbH

Crazy Machines 3 – Quelle: Daedalic Entertainment GmbH

Für alle Rätselfreunde ist Crazy Machines 3 mit seinen Physik bassierenden Rätseln bestimmt das richtige Spiel. Das Spiel rund um die verrückten Maschinen bringt erneut viele viele Rätsel mit sich. Zudem gibt es nun neben den Kampagnen Modus auch eine Sandbox. Der Editor mit nahezu unbegrenzten Möglichkeiten erlaubt es Euch selbst Rätsel und Level zu erstellen. Durch die Integration des Steam Workshops können die Level auch mit anderen geteilt werden. Der Spielspaß dürfte dadurch deutlich verlängert werden, denn wenn man die Kampagne durch hat, kann man sich die Level der Community ansehen. Die Erfahrung zeigt, das hier teilweise die schwersten und witzigsten Level entstehen.

Crazy Machines 3 erscheint am 18. Oktober 2016 auf Steam und damit für PC.

Shadow Tactics - Quelle: Daedalic Entertainment GmbH

Shadow Tactics – Quelle: Daedalic Entertainment GmbH

Ebenfalls von Daedalic ist das Spiel Shadow Tactics: Blades of the Shogun das mit einem japanischen Setting des 16. Jahrhundert aufwartet. Der Spieler kontrolliert bis zu fünf verschiedene Charaktere um seine Mission zu erfüllen. Welche Charaktere zur Verfügung stehen, wird von der Mission vorgegeben. Meist ist der offene Kampf zu schwer, da die Gegner auch Verstärkung rufen können. Daher gilt es so still und heimlich wie möglich vorzugehen, eventuelle Leichen zu verstecken und so auf die eine oder andere Art seinen Auftrag zu erfüllen. Zu bedenken ist auch, das Fußabdrücke im Schnee natürliuch eine zeitlang sichtbar sind und so die Aufmerksamkeit der Wachen auf sich ziehen. Ebenso sehen die Wachen bei Tag und Nacht unterschiedlich weit, so das jedes Szenario anders angegenen werden muss. Nach dem Abschluss jeder Mission kann man Achivements bekommen, die auch verschiedene Arten der Vorgehensweise belohnen. Man kann also teilweise nicht alle Medallien in einem Durchgang bekommen.

Shadow Tactics erscheint auf Steam für den PC und ausßerdem für die Konsolen PS4 und XBox One.

AER - Quelle: Daedalic Entertainment GmbH

AER – Quelle: Daedalic Entertainment GmbH

Anders als so manches Spiel ist AER, welches dem Spieler unglaubliche Freiheiten gibt und läßt. Man beginnt mit einer kleinen Vorgeschichte bei der man den Tempel einer alten Gottheit besucht. Diese übergibt als einziges Artefakt im ganzen Spiel eine kleine Lampe. Mit dieser hat man die Möglichkeit an verschiedenen Stellen mit der Welt zu interagieren. Außerdem bekommt man die Fähigkeit sich in einen Vogel zu verwandeln und die Welt fliegend zu erkunden. Der Entwickler hat diese Flugerfahrung sehr gut umgesetzt, so das es für den Spieler eine einzigartige Erfahrung wird auf die man sich wirklich freuen kann. Wichtig für alle zu wissen ist, das es in dem Spiel keinerlei Gegner oder Kämpfe gibt. Das Spiel ist nur auf Rätsel und Erkundungen ausgelegt. Macht Euch da also bitte keine falschen Hoffnungen, egal wie sehr das Spiel womöglich noch gehypt wird. Ebenfalls gibt es in diesem Spiel keine Quest-Marker, man bekommt nur Hinweise in der Art “suche die Höhle im Osten”, weitere Hilfen gibt es nicht. Da es auch kein Tagebuch gibt, muss man sich diese Hinweise schon merken, oder aber von den freundlichen Dorfbewohnern wiederholen läßt. Diese wiederholen allerdings die Quest in “korrekter” Reihenfolge der Hauptquest, in welcher Reihenfolge man die Quests allerdings wirklich angeht, bleibt jedem selbst überlassen. Etwas was gar nicht so einfach ist, denn die Welt ist unglaublich groß, es ist nichts automatisch generiert und es gibt keine Hintergründe die man nicht erreichen kann.

AER erscheint für PC (Steam), Mac, PS4 und XBox One.

Dishonored 2 - Quelle: Bethesda

Dishonored 2 – Quelle: Bethesda

Auch Bethesda hatte in diesem Jahr zwei neue Spiele vorzustellen. Zum einen ist da Dishonored 2, dem Nachfolger von Dishonored. Alte Hasen werden sich noch an die kleine Emelie erinnern, welche damals entführt wurde. Heute ist sie gar nicht mehr so klein, sondern eine junge Frau und gleichzeitig die Kaiserin. Allerdings trachtet man ihr auch heute noch nach dem Thron. Um das zu verhindern, kann der Spieler entweder in ihre eigene Rolle, oder aber in die ihres Vaters schlüpfen. Erneut stehen dem Spieler dabei einige, sagen wir, übernatürliche Fähigekeiten zur Seite. Diese machen es deutlich einfacher, oder auch erst möglich, sich seinen Weg zu bahnen.

Dishonored 2 erscheint am 11. November 2016 für PC, PS4 und XBox One.

Prey - Quelle: Bethesda

Prey – Quelle: Bethesda

Als zweite Spiel von Bethesda wurde Prey vorgestellt. Auch hier ist es möglich, das manche sich daran erinnern, das es im Jahre 2006 schon mal ein Spiel mit diesem Namen gab. Der Entwickler hat sich hier absichtlich gegen eine Nummerierung entschieden, sondern versucht Remake und Neues Spiel miteinander zu vereinen. Übernommen wurde angeblich nur die Grundidee das Aliens Jagd auf den Spieler machen. Da Prey allerdings komplett überarbeitet wurde, ist nicht nur die Grafik deutlich verbessert worden, sondern eben auch das ganze Spielkonzept. So ist das neue Prey ein ausgewachsener SciFi-Thriller, welcher auf der Raumstation Talos spielt. Talos gilt es zu erforschen und zwar von innen und auch von außen aus dem offenen Weltraum. Das Spiel gibt dem Spieler dabei keinen Weg vor, sondern man kann seinen eigenen suchen. Es bleibt dem Spieler also selbst überlassen, wie er vor geht.

Prey soll im Jahre 2017 für PC, PS4 und XBox One erscheinen.

 

Ganz zu ende meines Berichtes, möchte ich noch kurz das Thema “Killerspiel” ansprechen. Ein Thema das derzeit mal wieder hoch gekocht wird. Immer wieder sagt man, das Spiele Menschen dazu treiben. Ich jedoch bin mir sicher, das so etwas nicht stimmt. Zum einen ist es unmöglich mit Hilfe von Spielen sich an Waffen zu trainieren. Immerhin wird keine mir bekannte Schusswaffe mit der Maus gesteuert. Auch helfen Spiele vielen und das ist sogar belegt, sie können unter anderem Depressionen lindern. Ganz nebenbei erwähnt, die Security der Gamescom hat sich ausdrücklich bedankt für das entspannte Klima. Computerspieler haben Stundenlang in einer Schlange angestanden und gewartet und sich dabei vollkommen ruhig verhalten. Bei anderen Veranstaltungen kam es bereits bei kurzen Wartezeiten zu Gewalt.

Daher liebe Politik, hört auf mit Vorurteilen und übern Kamm scheren. Computerspieler sind genauso wenig alles potentielle Amokläufer, wie Politiker alle nur einen gefälschten Lebenslauf haben. Beides ist bisher doch zum Glück nur die Ausnahme und die Ursachen liegen ganz sicher nicht bei den mit Vorurteilen belasteten Computerspielen … oder auch Politikern.

Off
09th Aug2015

GamesCom 2015 – Teil 3

by Carney

Diesen Teil möchte ich vor allem den kleineren Entwicklern widmen und bevor ihr jetzt direkt aufhört zu lesen, die kleinen haben teilweise echt große Spiele zu bieten. Außerdem werde ich auch noch auf einen größerem Titel eingehen, keine Sorge.

Silence - The Whispered World 2 - Quelle: Daedalic Entertainment

Silence – The Whispered World 2 – Quelle: Daedalic Entertainment

Als erstes möchte ich auf Silence – The Whispered World 2 von Daedalic Entertainment eingehen. Dieses Adventure ist ein klein wenig anders, als manch andere. Es geht darum zwei Kinder namens Noah und Renie durch die Welt von Silence zu begleiten. Noah selbst versucht seine Schwester in Silence zu finden. Renie selbst ist bereits in dieser Welt und Ihnen zur Seite steht ein kleines, sehr putziges Wesen mit dessen Hilfe sich so manche Aufgabe meistern lässt. Auf der GamesCom konnte ich bereits einen Ausschnitt aus Silence sehen und dieser hat mir doch sehr viel Lust auf mehr gemacht. Ich werte das mal als kommenden Geheimtipp für alle Adventure Fans. Das Spiel soll im Jahr 2016 für PC, Mac, Xbox One und PS4 erscheinen. Trailer

AER von Forgotten Key und Daedalic  Enterteinment - Quelle: Daedalic  Enterteinment

AER von Forgotten Key und Daedalic Enterteinment – Quelle: Daedalic Enterteinment

Gemeinsam mit Forgotten Key erschafft Daedalic Entertainment das Spiel AER. Dieses Spiel hat sich das große Zeil gesetzt, das der Spieler das Gefühl vom fliegen erleben soll. Das erste anspielen allerdings sah wirklich beeindruckend aus. Zwar kann auch dieses Spiel nicht mit fotorealistischer Grafik aufwarten, aber der gezeichnete Stil hat durchaus seinen ganz eigenen Charme. Die Figur, welche vom Spieler kontrolliert wird, kann sich im Sprung oder Fall in einen Vogel verwandeln und natürlich auch jederzeit wieder zurück. Ihre Aufgabe ist es, ihre ganz eigene Gabe dafür einzusetzen, die Welt von der bösen Präsenz zu befreien. Die Welt selbst besteht aus vielen verschieden großen Inseln in der Luft. Alleine die Gabe zu fliegen macht es möglich, all diese Inseln zu besuchen. Das Spiel soll im Jahr 2016 für PC, Mac, Linux, Xbox One und PS4 erscheinen. Trailer

Project Daedalus: The Long Journey Home - Quelle: Daedalic Entertainment

Project Daedalus: The Long Journey Home – Quelle: Daedalic Entertainment

Weiter geht es im Weltraum mit dem Project Daedalus: The Long Journey Home. Dieses Spiel erzählt die Geschichte von einem Raumschiff, seiner Crew und seinem Captain, die aufbrachen um .. naja ich machs kurz, es ging schief. Durch einen klitzekleinen Unfall strandete das Schiff in den Untiefen des Weltalls und mach sich nun auf seinen Heimreise zur Erde. Es ist folglich hier nicht Ziel des Spiels das größte oder beste Raumschiff zu haben, nein das Ziel ist es sein Raumschiff solange am Stück zu halten, um die Erde zu erreichen. Je weiter man sich aber fortbewegt, desto eher geht auch mal etwas am Schiff kaputt und muss repariert werden. Das lässt sich zum einen durch die Landung auf einem Planeten und den Abbau von Rohstoffen bewerkstelligen. Die andere Möglichkeit ist der Handel mit Aliens auf die man auf der Reise trifft. Mit all diesen Aliens kann man kommunizieren, denn die Kommunikation ist wichtig. Man kann sie fragen ob sie schon jemals etwas von der “Erde” gehört haben, oder aber ob sie vielleicht ein Gate oder ein schwarzes Loch kennen mit dem wir unsere Reise beschleunigen können. Sicher ist, jede einzelne Reise wird anders verlaufen wie die vorherige. Mich hat das Spiel jedenfalls überzeugen können und ich hoffe es weiter anspielen zu können. Apropos, das Spiel soll in der ersten Hälfte 2016 erscheinen, allerdings vorerst für PC, Mac und Linux. Die Konsolen folgen, wenn das Spiel erfolgreich wird und dafür drücke ich einfach mal die Daumen.

Bounty Train von Corbie Games und Daedalic Entertainment - Quelle: Daedalic Entertainment

Bounty Train von Corbie Games und Daedalic Entertainment – Quelle: Daedalic Entertainment

Weiter geht es mit Bounty Train, einem Spiel das die Eisenbahnwelt von einer ganz anderen Seite beleuchtet. Der Spieler findet sich wieder in Amerika und zwar mitten im Amerikanischen Bürgerkrieg. Die Entwickler haben ihre Nasen für dieses Spiel sehr tief in die verschiedensten Bücher versteckt. Sowohl die Loks, als auch viele historische Ereignisse und Figuren sind absolut korrekt. Ziel des Spieles ist es, seine eigene Familie und deren gemeinsames Eisenbahn Imperium zu vereinen. Dafür muss man seine Geschwister suchen, Waren oder Passagiere transportieren, seine Züge verbessern und Meile um Meile auf den Schienen zurück legen. Unterwegs kann es zu einem Überfall von Indianern, aber auch berühmt berüchtigten Eisenbahn Banditen kommen. Diese müssen dann mit Hilfe der Crew an Board des Zuges abgewehrt werden und zwar mit möglichst wenig Verlust an Waggons und Ladung. Das Spiel soll noch im Jahr 2015 für PC und Mac erscheinen. Trailer

Valhalla Hills von Funatics und Daedalic Entertainment - Quelle: Daedalic Entertainment

Valhalla Hills von Funatics und Daedalic Entertainment – Quelle: Daedalic Entertainment

Auch ein Aufbau Spiel im groben, aber wirklich groben Sinne von Siedler habe ich gefunden. Valhalla Hills ist ein Aufbau-Strategie Spiel, allerdings mit einer sehr netten Hintergrund Geschichte. Die Wikinger, ein jeder kennt sie, sind aus Valhalla raus geflogen. Die Gründe dafür darf jeder gerne seiner Phantasie überlassen.  Fakt ist, die Jungs und Mädels wollen da wieder rein und um das zu schaffen müssen sie ihre Ehre ganz gewaltig aufpolieren. Dafür langen sie auf verschiedenen Inseln und müssen nach und nach einen Weg auf den Berg und das Portal finden um diese wieder zu verlassen. Dafür müssen sie Aufgaben erledigen, Monster jagen, eine Infrastruktur aufbauen und vieles vieles mehr. Der Weg zum Ruhm ist ein steiler. Der Spieler hat dabei keine direkte Kontrolle über die kleinen Kerlchen, sondern kann nur seine Wünsche äußern. So bauen sie natürlich gerne eine Holzfällerhütte, wenn man sie nur darum bittet. Sollte einer der Wikinger im Kampf fallen, so ist er nicht für immer tot. Da noch nicht genügend Ehre verdient wurde, wird er erneut verstoßen und landet auf der nächsten Insel ebenfalls wieder mit seinen Kameraden. Insgesamt gibt es 100 verschiedene Wikinger, allerdings auch keinen einzigen mehr. Sollten diese 100 im Kampf auf dem Weg zum Portal gefallen sein, ist diese Insel gescheitert. Insgesamt nur 9 Leute von Funatics haben hier ihre Finger im Spiel und mithilfe der Unreal Engine 4 dieses Spiel erschaffen. Early Access ist für August 2015 geplant. Spielvorstellung

Skyhill von Mandragora und Daedalic Entertainment - Quelle: Daedalic Entertainment

Skyhill von Mandragora und Daedalic Entertainment – Quelle: Daedalic Entertainment

Mit Skyhill wird es ein klein wenig düsterer, auch wenn alles ganz harmlos anfängt … wie so oft. Ein erfolgreicher Geschäftsmann steigt auf seiner Reise im Luxushotel schlechthin ab. Er mietet sich die VIP-Suite im 100. Stockwerk. Kaum dort angekommen, erfolgt eine Durchsage, das man sein Zimmer nicht mehr verlassen soll. Die TV-Nachrichten geben weitere Hinweise, der 3. Weltkrieg ist ausgebrochen und schon sieht man vor den Fenstern einen großen Atompilz. So weit, so schlecht. Irgendwann ist das Essen im Zimmer alle und man muss wohl oder übel das Zimmer verlassen. Jetzt spielt sich das Spiel als Point & Click Adventure mit dem Ziel in die Lobby zu gelangen. Der Aufzug funktioniert allerdings nur rauf zur VIP-Suite, oder bis zu dem Stockwerk nach unten, in dem man bereits war. Unser Held hat dabei sowohl Gesundheits-, als auch Hungerpunkte die beide nicht leer werden sollten. Stirbt der Held ist das Spiel vorbei und nichts steht einem neuem Versuch im Wege. Auf dem Weg nach unten findet man Hinweise die die Geschichte des Hotels, oder aber auch des Krieges erzählen. Leider jedoch trifft man auch auf eine ganze Menge Mutanten (nicht Zombies) die es dann entweder zu bekämpfen, oder aber auszuweichen gilt. Mit den verschiedenen gefunden Sachen, lassen sich bessere Waffen, Medizin aber natürlich auch Essen basteln. All das kann auf dem Weg nach unten hilfreich sein … oder eben nicht. Für Leute mit Dickschädel sei erwähnt, es gibt drei verschiedene Enden. Das Spiel erscheint am 6. Oktober 2015 für PC, Mac und Linux auf Steam. Das Entwicklerteam besteht aus gerade mal 3 Leuten und sie haben da etwas geschaffen, an dem ich wohl viele viele Stunden verzweifeln werde. 😉 Trailer

The Adventures of Bertram Fiddle von Rumpus und Deck 13 - Quelle: Offizielle Homepage

The Adventures of Bertram Fiddle von Rumpus und Deck 13 – Quelle: Offizielle Homepage

Um einfach nochmal zum Thema Adventure zu kommen, habe ich mir auch noch The Adventure of Bertram Fiddle angesehen. Dieses Spiel wird in vorerst zwei Episoden auf den Markt kommen um in diesen seine Geschichte vom großen Entdecker und Abenteurer Betram Fiddle zu erzählen. Sollte das Spiel erfolgreich sein, werden weitere Geschichten folgen. In der ersten Geschichte versucht der Held mit seinem Gehilfen und natürlich dem Spieler, einen Mörder zu fassen. Das ganze spielt im malerischen und historischen England. Für Adventure Freunde die gerade zwischen den vielen anderen Spielen Zeit haben, ist das ein klarer Tip, denn Episode 1 ist bereits auf Steam erhältlich. Mir jedenfalls hat es sowohl die gezeichnete Grafik, als auch der klare schwarze englische Humor des Spieles angetan. Trailer

Shift Happens von Klonk Games - Quelle: Offizielle Homepage

Shift Happens von Klonk Games – Quelle: Offizielle Homepage

Für viel Spielspaß und so manche Klopperei auf der Couch wird wohl Shift Happens sorgen. Bei diesem Jump & Run muss man die beiden Figuren Plom und Bismo durch viele verschiedene Level bringen. Ihre einzigartige Fähigkeit zu shiften (die Größe zu wechseln) erlaubt ihnen dabei die verschiedenen Rätsel zu lösen. Mit der Größe ändert sich natürlich auch das Gewicht der entsprechenden Figur, was ebenfalls wichtig ist. Der Spieler soll den beiden jedenfalls dabei helfen, wieder alleine shiften zu können, denn das sie das nur noch gemeinsam können ist einem Unfall im Labor zu verdanken. Hier liegt auf ein potenzielles Problem des Spieles, das zu Schubsereien auf der Couch führen kann. Im CoOp Modus können beide Spieler den Shift auslösen. Immer und überall und vor allem, egal was der andere gerade macht. Das Spiel soll am 19. August in den Early Access gehen und bis zum Release im Januar 2016 sollen 4 Welten mit insgesamt 30 Leveln Single Player und 40 Leveln Multi Player entstehen. Diese Level sind nur im entsprechenden Modus spielbar, da beide verschiedene Vor- und Nachteile sowie Schwierigkeiten mit sich bringen. Erscheinen wird dieses von nur 10 Leuten entwickelte Spiel für PC und Xbox One. Trailer

Hover Cubes Arena von Gametology - Quelle: Presskit

Hover Cubes Arena von Gametology – Quelle: Presskit

Spaß, Ärger, Frust und verflucht gute Duelle, das alles ist Hover Cubes Arena. Die 6 Entwickler haben sich vorgenommen das nächste ESports Spiel zu schaffen und bisher sind sie auf einem guten Weg. In Hover Cubes Arena geht es darum so schnell wie möglich durch eine Arena zu kommen. Dabei hilft eine “Waffe” die vier verschiedene Sorten von Plattformen verschießen kann, allerdings nur an entsprechende Würfel im Spiel. Diese Plattformen ermöglichen dann das vor ran kommen durch die Arena und das erreichen des Zieles … aber. Natürlich sind da noch die anderen Spieler. Auch diese können die Plattformen verschießen und vor allem auch einsammeln. Jeder kann und wird Plattformen einsammeln und zwar natürlich nicht nur die eigenen. Es ist doch viel witziger eine Plattform einzusammeln auf der gerade noch ein Kontrahent steht oder noch im Sprung darauf zu ist. Bye bye heißt es dann und man kann dem abstürzenden noch fröhlich winken. Zum Glück gibt es aber durch die Plattformen immer deutlich mehr als einen Weg zum Ziel. Das ganze Spiel findet in der 1st-Person-Perspektive statt, was es nicht unbedingt einfacher macht. Early Acces ist für September auf PC geplant. Die Next Gen Konsolen sollen zum Release folgen. Ich hatte jedenfalls Spaß im “Kampf” ganz ohne Waffe. Teaser

Endless Space 2 von Amplitude Studios

Endless Space 2 von Amplitude Studios

Zum Abschluss der kleineren Spiele, verschlägt es mich nochmal in den Weltraum und zwar mit Endless Space 2. Diese Fortsetzung wird den Fans einiges bringen was sie sich erhofft haben und wahrscheinlich noch mehr. Kleiner Tipp, immer schön die SPACE Taste drücken, wenn man mehr wissen möchte. Diese enthüllt das gesamte Interface voller Informationen und funktioniert auch schon im Trailer. Ansonsten präsentiert sich das Spiel klar und aufgeräumt und überhäuft nicht durchgehend mit Info’s, die man vielleicht gerade gar nicht möchte. Zu Beginn dieses rundenbasierten Weltraum-Strategie-Spieles kennt man wahrlich nicht viel des Weltalls, aber Proben können diesen Markel beheben und immer weiter in die Tiefen des Alls vordringen. Dabei entdecken sie schwarze Löcher, Feinde und vieles mehr. Sich selbst darf der Spieler getrost als den Herrscher ansehen, denn genau das ist er auch. Dennoch wählen die Bewohner der Planeten einen Senat und dieser Senat kann bei der aktuellen Strategie hilfreich, aber auch hinderlich sein. Jede “Party” hat ihre Vor- und Nachteile und kann uns zum Ruhm verhelfen. Sollte es wirklich mal zum Kampf kommen, legt der Spieler seine Kampfstrategie in aller Ruhe fest, kann diese aber im Kampf auch nicht mehr ändern. Diesen kann man dann mit Popcorn genießen, oder voller Schrecken zusehen wie die gesamte Flotte untergeht. Alles in allem ein rundes Konzept und ich freue mich schon auf Early Access und natürlich Release auf PC und Mac im Jahr 2016.

Horizon Zero Dawn - Quelle: Sony

Horizon Zero Dawn – Quelle: Sony

Kommen wir zu guter Letzt zu Horizon Zero Dawn und damit zu dem Spiel für das ich mir wohl wirklich eine PS4 kaufen muss. Das Spiel entführt uns in eine Zukunft in der die Erde sich wohl zurück genommen hat, was der Mensch ihr genommen hat. Städte verfallen und werden von der Natur überwuchert. Die Technik der Menschen ist am Ende und der Mensch selbst wird zurück gedrängt. Die neuen Stämme, bestehend aus Jägern und Sammlern, reden von uns als die “Old ones”. In dieser neuen, offenen und postapokalyptischen Welt pulsiert das Leben. Der Mensch wird sich seinen neuen Platz suchen müssen und in diesem bestehen, denn die Technik ist nicht gänzlich verschwunden. Aus der Technik der heutigen Zeit haben sich neue Lebensformen entwickelt und diese sehen den Menschen gerne als ihren Feind an. Der Spieler taucht in die Rolle von Aloy ein und erkundet durch sie die Welt von Horizon Zero Dawn.

Auf der GamesCom konnte ich mir leider nur ansehen wie das Spiel aussieht. Anspielbar war es leider noch nicht. Da es von Guerrilla Games für Sony entwickelt wird, dürfte es wohl nur auf der PS4 erscheinen. Wann genau, steht allerdings noch nicht genauer fest.  Trailer

 

Das war nun die GamesCom 2015 und was habe ich hier in den Hallen wieder alles erlebt. Menschenmassen, geniale CosPlayer, Spiele die den Geldbeutel des nächsten Jahres strapazieren werden und vor allem, viel viel Spaß. Ich freue mich schon wieder auf nächstes Jahr zur GamesCom 2016, welche vom 17. bis 21. August 2016 statt finden wird. Bis dahin werde ich viele Stunden mit den hier gesehenen Spielen verbringen und natürlich auch das ein oder andere Let’s Play dazu veröffentlichen. Ich verabschiede mich mit einigen weiteren Bildern und Eindrücken von der Messe.

CosPlay auf der GamesCom 2015

CosPlay auf der GamesCom 2015

Viele viele Besucher wollen endlich rein.

Viele viele Besucher wollen endlich rein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

CosPlay auf der GamesCom 2015

CosPlay auf der GamesCom 2015

CosPlay auf der GamesCom 2015

CosPlay auf der GamesCom 2015

Off