28th Aug2017

GamesCom 2017 – Teil 2

by Carney

Pizza Connection 3 – Quelle: Assemble Entertainment

Am zweiten Tag habe ich mir einen sehr sehr alten Bekannten angeschaut. Pizza Connection 3 wird die Fortsetzung des letzten Teiles aus dem Jahre 2001. Ein Grundlegender Bestandteil des Spieles ist natürlich wieder der Pizza Creator mit dem man seine eigenen Pizzen gestalten kann. Neu ist, das man nun auch die Form des Teiges bestimmen kann und damit wirklich ausgefallene Pizzen schaffen kann. Wer das schon ausprobieren möchte, der Pizza Creator ist bereits jetzt kostenlos bei Steam. Es wird allerdings nicht möglich sein, seine Kreationen daraus in das spätere Spiel zu übernehmen. Hier ist sich der Entwickler einfach noch nicht sicher wie viel noch geändert wird. Testen lohnt sich dennoch, denn die ausgefallensten Pizzen können Preise gewinnen zu denen unter anderem auch Keys für die finale Version gehören.

Pizza Connection 3 – Quelle: Assemble Entertainment

Ebenfalls weiter entwickelt wurden die Bewohner der verschiedenen Städte zu denen zu Beginn London, Rom und Paris mit ihren einzigartigen Wahrzeichen gehören werden. Diese sind nun vollständig simuliert, haben einen Wohnort, eine Arbeit und natürlich auch Freizeit. Je nach Bevölkerungsschicht bewegen sie sich unterschiedlich in der Stadt und mögen unterschiedliche Pizzen. Wer kein großes Restaurant aufbauen möchte, kann sich ebenfalls als Lieferdienst durchschlagen. Diese wurden weiter verbessert und es ist nun auch möglich ausschließlich auf diesen Lieferdienst zu setzen.

Das Spiel wird im Frühjahr 2018 auf Steam erscheinen. (Trailer)

 

Dungeons 3 – Quelle: Kalypso Media

Das Ultimativ Böse ist zurück und verspricht mit Dungeons 3 wieder viel Spaß mit sich zu bringen. Nachdem das ultimativ Böse nun endlich alle Völker des Bösen vereint hat, ist es nun Zeit für den nächsten Schritt, der Unterwerfung der Oberwelt mit vereinten Kräften. Erneut heißt es also im Schutze der Dunkelheit einen einzigartigen unterirdischen Dungeon zu errichten und von dort in die verhasste Oberwelt vorzudingen. Unterirdisch verhält sich das Spiel wie ein Dungeon Simulator bekannt von alten Spielen wie Dungeon Keeper. Im Lichte der Oberwelt jedoch muss man sich mit Echtzeit-Strategie beweisen. Als Unterstützung steht dem ultimativ Bösen nun die Dunkelelfen Prinzessin “Thalya” zur Seite, welche einen Teil der Aufgaben übernehmen kann und natürlich vor allem die Horden in der Oberwelt anführen soll. Erstmals bietet Dungeons 3 komplett zufallsgenerierte Level, sodass nun keine Partie mehr der letzten gleicht. Auch der neue Forschungsbaum wurde überarbeitet, da er nun alle Fraktionen miteinander vereint. Um die Forschungen freizuschalten, benötigt man eine neue Ressource. Diese verdient man durch Kämpfe an der Oberwelt.

Dungeons 3 – Quelle: Kalypso Media

Natürlich wird es auch ein paar neue Räume geben. Als Beispiele seien genannt das Gefängnis in dem Bewohner der Oberwelt langsam sterben und dann die Untoten Armeen verstärken. Auch die Folterkammer dürfte lange herbeigesehnt sein, immerhin lassen sich hier die Helden überzeugen, das es sich für das ultimativ Böse doch viel lohnender kämpft. Das Spiel wird erneut durch den berühmt berüchtigten Dungeon Erzähler begleitet und kommentiert. Man kennt ihn ja bereits aus den vergangenen Teilen und weiß, das er keineswegs langweilig ist.

Erscheinen soll Dungeon 3 am 15. Oktober 2017 für PC und die aktuellen Konsolen. Also ran an die Tüftler und die Fallen verschärft, der Dungeon wird angegriffen. (Trailer)

 

Shadows Awakening – Quelle: Kalypso Media

Auch Shadow Awakening geht in eine ähnliche Richtung und bietet als reines Singleplayer RPG mal wieder eine taktische Abwechslung. Der Spieler übernimmt hier die Kontrolle über Devourers, einem aus der Schattenwelt herbeigerufenen Dämonen. Er kann sich in der Schattenwelt bewegen und mit Kreaturen in dieser interagieren. Um jedoch in der realen Welt interagieren zu können, stehen ihm bis zu 15 weitere Charactere mit je 6 Fähigkeiten zur Seite. Allerdings sind alle Charactere in einem Wesen vereint und man kann immer nur einen steuern. Natürlich geben die anderen auch gerne mal ihren Senf dazu, so kann es passieren das man vielstimmig ausgelacht wird, wenn man eine Stelle gerade versemmelt hat. Zwischen den Characteren und damit auch den beiden Welten, kann man jederzeit hin und her wechseln und auf diese Weise verborgene Orte betreten, mit weiteren Kreaturen interagieren oder aber auch einen Taktischen Vorteil in seine Kämpfe bringen. Das Spiel besteht allerdings nicht nur aus Kämpfen, sondern auch aus Rätseln die es zu lösen gilt.

Jede Entscheidung im Spiel zieht Konsequenzen nach sich. Durch manche Entscheidungen bekommt man neue Begleiter hinzu, andere verhindern eben dies. Beinahe schon selbstverständlich ist es, dass das Spiel nicht nur ein Ende hat, sondern je nach Entscheidungen verschiedene. Beim anspielen konnte ich mich von den verschiedenen Aspekten des Spieles überzeugen und habe auch einen Boss kennen gelernt. Jeder Boss hat seine eigenen Fähigkeiten und muss auf verschiedene Art und Weise bekämpft werden. Was bringen einem schon Feuerbälle gegen einen feuer resistenten Gegner, auch wenn man die Magierin noch so lieb gewonnen hat. Alles in allem spricht der Entwickler aktuell von über 40 Stunden Gameplay.

Das Spiel soll mit vollständiger Deutschen Sprachausgabe Mitte 2018 auf allen aktuellen Konsolen und dem PC erscheinen. (Trailer)

 

Biomutant

Kommen wir nun mit BioMutant zu einem anderen Genre. Der Publisher THQ Nordic ordnet es als Openworld Action RPG ein und nach dem ersten paar Minuten kann ich diese Einordnung nachvollziehen. Als erstes erstellt man seinen ganz eigenen kleinen Biomutanten. Hierfür hat man einige Regler welche die Fellfarben, die Felllänge (flauschi) und den Körperbau bestimmen. Den Unterschied zwischen der männlichen und der weiblichen Figur war für mich nun in der Stimme erkennbar. Allerdings habe ich auch eine frühe Version des Spieles ausprobiert. Das Spiel beginnt dann in einem Bunker der auch als Tutorial genutzt wird. Während der Suche nach einem Ausgang lernt man die Steuerung und auch erste Gegner kennen. Auch seine Fähigkeiten bekommt der kleine Biomutant in diesem Bunker.

Für mich war dieses Spiel eine der Überraschungen der diesjährigen Gamescom und es steht jetzt schon klar auf meinem Wunschzettel. Biomutant soll 2018 für PC und die aktuellen Konsolen erscheinen. (Trailer)

 

Weiter mit Teil 3

Schreibe einen Kommentar